07 August 2005 - 15:09 -- Mond

, ,

U2 - Der Eingang

21 Uhr
Zwei Lichter sieht man am Ende des Tunnels.. 1...0. Es geht los!

Achtung Baby


Die Station war riesig. Ganz oben an den Decken der Station waren zwei große LCD-Anzeigen angebracht auf denen die Wartezeiten angezeigt wurden. Der riesige Bildschirm in der U2 (oder sowas ähnliches) im Hintergrund zeigte mal Animationen, mal Schriftzüge, mal Videos, mal Infos zu Konzerten oder Botschaften.

U2 Ruhleben, einsteigen bitte...
U2 Ruhleben, zurückbleiben bitte!


Nicht nur wir warteten und standen uns die Beine in den Bauch und kauten Kaugummi und drehten die Augen, als angekundigt wurde das U2 eine klitzkleine Verspätung hatte und was man sonst so tut, nein, die ganze Station wartete und stand sich die Beine in den Bauch und kaute Kaugummi ... ihr wisst schon. Die Stimmung war unter dem Boden...

Pünktlich zu Beginn der Fahrt von U2 wurde der Regen immer heftiger. Das störte uns aber überhaupt nicht, denn wir waren ja unter der Erde. Wir sangen und tanzten usw...die Leute schauten blöd. Als ein Kontrolleur daraufhin “Underground drive without ticket" anstimmte hörten wir auf zu tanzen. Wir rissen uns Regenjacken und Ganzkörperkondome vom Leib und rannten und hüpften und so...weiter. Nach 25 Minuten verschwanden wir aus der U2 das erste mal(Station: Alexander Platz), aber die nächste U2 kam aber bereits nach kurzem Applaus wieder in die Station. Gut so, denn ich ich wollte unbedingt noch zum Potsdamer Platz.

Klosterstraße
Märkisches Museum
Spittelmarkt
Hausvogteiplatz
Stadtmitte
Mohrenstraße
Potsdamer Platz

Zu Stadtmitte gibt es eine schöne Geschichte, die Hans besser erzählen kann. Hans ist U2-Fan und fährt jeden Tag. Er hat immer ein Schild mit "Ich fahre Schwarz". Dieses Schild hat ein Kontrolleur entdeckt und holte Hans aus der Bahn, das wird teuer. Wie cool ist das?! Ich glaube, er vergisst diesen Abend so schnell nicht mehr...in der U2 kontrolliert zu werden und vor einigen Menschen als letzter Depp dazustehen.

Kurz nach 23 Uhr fuhren wir zum zweiten mal. Wir haben alle nochmal extra lang gewartet, haben uns extra nochmal Kaugummis gekauft, usw. Dann war die Fahrt leider zu Ende. Es war toll. Ich würde sofort nochmal hin. Ich hatte zwischendurch immer mal wieder eine Gänsehaut und sicher auch ein verklärtes Grinsen im Gesicht.


irgendwann nach 23 Uhr
Beglückt (Ey...nicht lachen!) machten wir uns auf den Heimweg und irgendwann spät in der Nacht lagen wir in den Betten und schliefen seelig. Hachja! (Am nächsten Morgen fuhren wieder U2. :D )