19 Dezember 2005 - 23:19 -- Nichtraucher

, , ,

Der Sinn des Lebens

Let us praise God. O Lord..Ooh, You are so big...So absolutely huge. Gosh, we're all really impressed down here, I can tell You.


So SUPER!

Hab mir am WE die neue Super-Special-Edition von The meaning of life durchgesehen, mit Tonnen an (mitunter sehr sinnlosem Bild) Bonusmaterial. Interessante Einblicke ins Monty Python-Universum und erfrischend ehrliche und selbstkritische Erinnerungen der doch ziemlich gealterten Jungs (Michael Palin hat sich am besten gehalten, Gilliams sieht aus wie ein tablettensüchtiger Trinker und Cleese ist ein Greis).

Die Audiokommentare sind sehr erhellend, man erfährt eine erschlagende Unzahl an Details und zum ersten Mal habe ich alle Rollen der Pythons erkannt (z.B. Chapman als Las-Vegas-Sänger im Himmel, Gilliams als Leberspender ect. Die Kostüme sind mitunter so grotesk..). Man erfährt, dass der Vorfilm mit der Crimson Permanent Assurance nicht als solcher geplant war, sondern nur eine 6-minütige Sequenz innerhalb des Films werden sollte, aber Giliams übernahm den Plot, drehte im eigenen Studio, niemand kontrollierte ihn und der Film wurde immer länger. Am Ende war er bei 31 Minuten und hatte ein Viertel des Gesamtbudgets verschlungen. Usw.

Es gibt geschnittene Szenen und während es bei den meisten ersichtlich ist, warum sie rausflogen (eher Erweiterungen als eigene Szenen), ist es um eine komplette, in sich geschlossene Szene wirklich schade: Martin Luther als schmieriger kleiner sexbesessener Mönch, großartig! Wäre sie im Film gewesen, wäre die Welt heute sicher um einige Python-Kultzitate reicher.. "My mind ist with the spoons!" Schade, schade, schade.

It was a day much like any other in the quiet little town of Wittenberg.


Also alles in allem: für Fans ein Muss, für alle anderen immer noch eine lohnenswerte Anschaffung, eine schicke 2-DVD-Box im Pappschuber für schlappe 10 Euronen, die keine Wünsche offen lässt (z.B. sind alle Audiokommentare und geschnittenen Szenen in deutsch und englisch untertitelt, das hat Herr Jackson nicht hinbekommen).