05 Januar 2006 - 23:59 -- Gimli

, , ,

Der typische Simpsonsfan ist schlichtweg dumm!

Matt Groening admits the reason that they were so crudely drawn in the beginning was because he could not draw well

So fing alles 1987 als Kurzfilm an. (Realplayer)

Seit ich zu Weihnachten die zweite Staffel der berühmten Serie "Die Simpsons" auf DVD geschenkt bekam, muss ich leider feststellen, dass meine Begeisterung für diese Staffel nicht von anderen Simpsonsfans geteilt wird. Mein bester Kumpel, mit dem ich normalerweise einen gemeinsamen Geschmack bezüglich dieser Serie habe, führte meine Begeisterung darauf zurück, dass ich die Staffel von meiner Freundin geschenkt bekommen habe, was natürlich völliger Schwachsinn ist. Verwirrend ist es trotzdem. Da gibt es Folgen, die hochgradig intelligent und absolut grandios sind - und niemand scheint es zu wertschätzen.

Dann habe ich mich mal im Internet umgeschaut, war auf Seiten, die einzelne Folgen bewerteten, manchmal nur durch den Chef der Seite, teilweise von einer ganzen Community. Die zweite Staffel stinkt ab. Man liest nur Homer-typische Kommentare wie "laaaaaaaaaaangweilig" und Sprüche ähnlich diesem: "Ist einfach nicht witzig, viel zuwenig Jokes".
Doch wieso? Ein anderer Kommentar gab mir eine Antwort: "Es ist halt eine typische alte Folge mit sehr geringer Jokedichte"
Die Erklärung ist also ganz einfach: Der typische Simpsonsfan ist schlichtweg viel zu dumm!!

Was erwarten die Fans von Heute? Sie erwarten Witze, sie nennen sie "Jokes" und sie wollen möglichst viele davon. Zwei pro Minute, alles darunter ist indiskutabel. Die ersten Staffeln bieten nur wenige "Jokes", die Folgen wirken eher wie lauter Kurzfilme, die gemeinsam haben, dass sie alle vor dem selben Hintergrund und mit den selben Charakteren spielen. Die Beziehungen zwischen den Personen werden beleuchtet, Fernsehen, Medien und die amerikanische Gesellschaft werden karikiert und kritisiert, das Wesen des Menschen untersucht und dargestellt. Homer ist kein Idiot, er ist nicht klug, aber er ist trotzdem ein liebender Vater, der sein Bestes gibt, was manchmal nicht viel ist aber manchmal von einem sehr großen Herzen zeugt. Ich glaube Groening sagte einmal, dass Homer in seinen Augen der typische Amerikaner ist: Ungebildet aber herzensgut.

Geld, Geld, Geld...


Diese Folgen boten dem Joke-Fan wenig Ansatzpunkte und so änderte sich die Serie. Ihren Höhepunkt fand sie dann in den Staffeln, welche die Intelligenz der Frühzeit mit einer hohen Joke-Dichte mischten - diese Staffeln waren für mich lange Zeit das absolute Optimum. Danach kippt das Verhältnis, Homer wird immer mehr zu einem Idioten, der nichts weiter tut als Grundlage für lächerliche Slapstickeinlagen zu sein und nur noch dämlich ist. Nichtmehr nur ungebildet sondern ein Idiot, der nichts mehr von dem liebenden Familienvater hat, der für seinen Sohn sogar mit einem Skateboard über die Springfieldschlucht springt.

Ich habe heute eine Folge der 11. Staffel gesehen - grausam. Aber da in dieser Folge Bender im Hintergrund auftaucht, würde ich mal vermuten, dass an einem Punkt irgendwo in der 10. Staffel all das Gute von den Simpsons auf Futurama überwechselte. Die Geilheit auf Jokes hat die Simpsons verhunzt und die Freude an den intelligenten Anfängen, die sich Kommentaren von meinen Lehrern wie folgt niederschlug "Die Serie ist nicht für Kinder, die verstehen das ja gar nicht!" ist längst vergangen.

----------------------------
Anm.: Tyler

Ah, das Internet-Orakel Wikipedia weiß es genau:
"Viele Fans der ersten Stunde kritisieren die neueren Folgen seit Staffel 9, da diese in ihren Augen alberner und schlecht charakterisiert seien und die Anspielungen ihre Subtilität verloren hätten. Kritisiert werden vor allem die Abkehr vom Realismus, Homers Charakterwandel zum sogenannten „Jerkass Homer“ (Vollidiot-Homer) und die Erzwungenheit der Komik."

But you know, Bart, some philosophers believe that nobody is born with a soul -- that you have to earn one through suffering and thought and prayer


Übrigens: Matt Groening hat nur die ersten beiden Staffeln produziert, als Höhepunkt der Serie gilt die 7. Staffel (dort gibt es die feinen Folgen als Bart für 5 Dollar seine Seele verkauft oder Lisa Vegetarierin wird). Aktuell läuft gerade die 15. Staffel, es gibt Verträge bis zur 19. Staffel und 2008 kommt ein Kinofilm raus. Irgendwie verrückt, dass es dann 20 Jahre eine Serie gibt, mit der ich aufgewachsen bin. Und Bart geht immer noch in die vierte Klasse.