05 Dezember 2007 - 15:55 -- Gimli

Invader Zim


Größenwahnsinniger kleiner Außerirdischer versucht zusammen mit seinem verrückten Roboter die Erde zu erobern; ihm im Weg steht nur ein paranoider verrückter Schüler!

Eine feine aber leider sehr kurze Serie (sie wurde noch vor Ende der zweiten Staffel abgesetzt), die bis vor einigen Wochen noch auf Nickelodeon lief, immer sehr spät, da sie wohl auch für das ältere Publikum konzipiert wurde ("alt" aus Kinderperspektive). Erfunden wurde Zim von Jhonen Vasquez, dessen Comics auch ziemlich gut sein sollen (kriegt man bei amazon); sonst hat er bisher nix gemacht. :hehe:

Die Handlung ist tatsächlich so kurz zusammenzufassen, wie oben von mir getan. Aber jetzt doch noch ein klein wenig länger:

Zim, vom Volke der Irken, wird zu Beginn der Großoffensieve seines Volkes zur Eroberung des Universums - Drohender Untergang Episode Zwei - an den Rande des den Irken bekannten Weltraumes geschickt, um einen dort vermuteten Planeten zu erobern. Aber eigentlich wollen ihn die Allmächtigen Allergrößten nur loswerden, da er schon Drohender Untergang Episode I völlig ruiniert hat. Zim bekommt also GIR zugeteilt, einen völlig hirnkranken Roboter, und fliegt los. Nach 6 Monaten findet er die Erde und beginnt mit den Vorbereitungen zur Erforschung und anschließenden Unterwerfung der Erdoiden. Da er so unglaublich klein ist, selbst für einen Irken, verkleidet er sich als Schüler. Dummerweise ist seine Haut offensichtlich grün und ihm fehlen Ohren, weshalb ihn zumindest einer seiner Mitschüler sofort erkennt: Dib. Doch da dieser von allen für paranoid und völlig behämmert gehalten wird, glaubt ihm niemand. Trotzdem macht Dib es sich zur Aufgabe Zim aufzuhalten ...

Klingt erstmal total Banane - und ist es auch. Dass Zim ein Außerirdischer ist, sollte eigentlich jedem Vollidiot auffallen, angefangen bei seinem Haus, über sein Aussehen, sein Verhalten, seine Ausdrucksweise, und GIR, der in einem grünen Hundekostüm steckt, an dem vorne der Reissverschluss deutlich zu erkennen ist. smilie Aber dass nur Dib diese Anzeichen erkennt, und immer fast ausrastet, weil niemand sonst es sieht, ist schließlich elementar für die Serie! Ansonsten ist der Humor trocken, schwarz, zynisch, abgedreht - sehenswert! smilie

Nachdem ich jetzt eine Folge auf Englisch gesehen habe - Heil Internet! - muss ich übrigens sagen, dass mir die deutsche Synchro besser gefällt. Björn Schalla, der Zim spricht (und einen gewissen Schokobären *zwinkerzwinker*), klingt einfach noch einen gehörigen Ticken verrückter, als das englische Original. smilie


Schaut euch die Serie an!! Auf dass ihr die Irken erkennen und die Ivasion verhindern können möget!