19 April 2009 - 17:00 -- Craggan

,

Ganz großes Kino für die Ohren – "Sounds Of The Universe" von Depeche Mode

Album-Cover


Depeche Mode? '80er Jahre Synthiepop? Was will er denn jetzt schon wieder?

Tja, meine Lieben, ihr wisst: Craggan macht sich immer nur dann die Mühe einer CD-Review, wenn er den Eindruck hat, dass da wieder etwas revolutionäres auf den Markt gekommen ist. Und das ist mit dem heutigen Datum zweifelsohne geschehen! Die Herren Gahan , Fletcher und Gore (damals genau gesagt auch noch der nicht zu vernachlässigende Herr Wilder) haben ja spätestens mit dem legendären Album Construction Time Again einen klassiker der Rockgeschchte auf den Markt geworfen, das monolithisch, genial und unerreicht aus ihrem sonstigen Schaffenswerk herausragt. Herausragte muss man nun sagen, denn das heute erschienene Album Sounds Of The Universe kommt dem schon recht nahe.

Das Album reicht vielleicht hinsichtlich seiner musikalischen Originalität nicht ganz an "Construction Time" heran, akustisch ist es jedoch ein absoluter Leckerbissen. Eine qualitativ so gute Aufnahme, wie sie nur alle Jubeljahre einmal erscheint. Da kracht und zischt es aus allen Winkeln der heimatlichen Wohnstatt und es werden elektronische Geräuschwelten aufgebaut, die in den letzten Jahren kaum eine andere Band auf Platte gebrannt hat.

Ein Hoch an dieser Stelle also zuallervorderst auf die Herren Ben Hillier (Produzent), Tony Hoffer (Mix) und Ferg Peterkin (Engineering). Studiogötter höchsten Ranges!



Aber nicht nur akustisch, auch musikalisch hat SOTU einiges zu bieten. Mehr wahrscheinlich, als ich jetzt nach dem dritten Anhören sagen kann. Das Album arbeitet sich langsam in mein Hirn, jedes mal entdecke ich etwas neues. Wahrscheinlich tue ich der Scheibe also hier sogar noch Unrecht und sie ist auch musikalisch (nicht nur akustisch) auf dem Niveau von CTA!

03 Wrong

kennt ihr vielleicht schon aus dem Radio. Die Singleauskopplung, die sich wie ein Korkenzieher ins Ohr bohrt. Treibende Beats, klare Soundstrukturen. Extremer Hüftenschwinger

Aber der Reihe nach! Es geht los mit

01 In Chains

Fängt an wie ein Boxentestgeräusch. Geht dann über in eine sich langsam steigernde, soundtrackige Hymne mit gitarrenriffartigen Synthi-Einwürfen

02 Hole to Feed

Depeche Mode goes Hand Jive! Klassischer Hand Jive Rhythmus mit viel Drums. Könnte anders instrumentalisiert auch von Bo Diddley sein!

04 Fragile Tension

Bezieht seine zerbrechliche Spannung aus klassischen 80er Synthi-Mustern einerseits und der traurigen Stimme von Dave Gahan andererseits

05 Little Soul

Da sind sie wieder , die klassischen Depeche Mode Samples, mit denen sie erstmals auf CTA für Furore sorgten. Das ganze auf einem getragenen Latino-Rhythmus (Merengue?). Bizarre Mischung aus Baustellengeräuschen, lateinamerikanischen Weisen und süßlichem Text ("my little soul will leave a footprint")

06 In Sympathy

akustischer Gitarrensound (wahrscheinlich ja simuliert) zu sehr trockener Percussion. Der geniale Beat zum joggen, Radfahren und jeder art von aerober Ausdauertätigkeit

07 Peace

Etwas spät (früh?) für die Weihnachts-Auskopplung, aber im Hinterkopf für das nächste Fest der Freude behalten. Choralartiger Chorus, souliger Gesang und sehr elektronischer Backtrack dazu. Auch sehr geil, der Song!

08 Come Back

Direkt nach dem harmonische Peace kommt als disharmonisches Gegenstück Come Back. Wobei der Gesang wiederum fast schon Spandau Ballet artig, süßlich ist, wie oft bei Depeche Mode, der Klangteppich allerdings voller akustischer Dornen und Scherben liegt. Die Gitarre klingt fast schon Adrian Belew-artig. Definitiv kein Song für Depeche-Neulinge. Eine Art Cohiba für die Ohren.

09 Spacewalker

Klar, warum dieser Song so heißt! Der Soundtrack zum Mondspaziergang. Man sieht Herrn Armstrong förmlich zeitlupenhaft über die Krater fliegen. Reines Instrumental. Im Hinterkopf für die nächste Vertonung des schwarz-weiß Videos eines extremen Katerfrühstücks behalten

10 Perfect

Auch klar, warum dieser Song so heißt! Der ist nämlich perfekt. Mit Sicherheit haben Band und Studiobosse lange geknobelt, ob sie Perfect oder Wrong auskoppeln sollen. Jean Michelle Jarre-hafte Strings fliegen eingestreut durch den Äther, während im Vordergrund klar strukturiert ein astreiner Synthie-Popsong erklingt. Geniality lies in Simplicity!

11 Miles Away

Wäre Depeche Mode eine Durchschnittskombo, hätte sie Miles Away auskoppeln können und damit immer noch einen Top 10-Hit gelandet. So passt er gut ins Bild / aufs Album, wird aber nicht als herausragend empfunden

12 Jezebel

Könnte auch ein Robby Williams Song sein (anders instrumentiert selbstredend). Wäre dann aber voraussichtlich unerträglich schmalzig. So ist es ein Liebeslied für Wall-E, wenn er mit seiner Robobraut über die verbrannte Erde schwebt

13 Corrupt

Zum Schluss noch ein Knaller mit interessanten Samples (ist das dieses Geräusch einer 45er Magnum, wenn sie durchgeladen wird?). Dazu ein Jive-Rhythmus und... was kann man denn noch anstatt "treibender Beat" schreiben?

Also Leute: ran an die PC's, über den Kneipenlink die Amazons angefunkt und die CD bestellt. Bitte dieses Album NICHT als mp3 downloaden, da ginge 90% des oberhammergeilen Sounds verloren, da bin ich mir ziemlich sicher. Ich habe heute bei Saturn lächerliche 9 EURO für dieses nagelneue Juwel bezahlt! Das ist es allemal Wert. Dazu bekam ich noch einen Downloadgutschein für 3 weitere Tracks.

Hätte ich gewusst, was mich hier erwartet, hätte ich die Special Edition mit einer DVD erstanden (19,90), auf der neben diversen Videos auch weitere Songs sind. Dann gibt es noch eine riesige Box für 60 EUR mit 3 CDs, DVD, Poster und sonstigem Schnickschnack. Das ist vielleicht etwas übertrieben, aber vielleicht wird das ja mal ein Sammlerstück und man sollte es sich doch kaufen. Humhom....

Falls von Euch jemand das Album für 9 EUR kaufen möchte, soll er/sie sich per PN melden. Ich würde mir dann das Special Edition Album zulegen. Vielleicht ja auf Vinyl, das muss erst knallen. Booh ey. Ich bin begeistert! Kauft dieses Album! Kauft, kauft, kauft! Spendet den Tonmeistern Eure Unterhosen und kauft ihnen Nelken!

Achso - ganz zum Schluss noch der Hinweis: Ich bin KEIN Depeche Mode Fanboy! Ich fand bis gestern nur ein Album von denen gut - und ab heute eben Zwei!