31 Januar 2006 - 12:39 -- Thanil

, , ,

Steven Spielberg - München

Weltstadt mit Herz


Also gut, wir sahen gestern nachmittag München, den neuen Film von Steven Spielberg, dessen Hauptfigur Avner (gespielt von Eric "Hulk & Hector" Bana) vom israelischen Mossad den Auftrag erhält, die Drahtzieher des Terrorattentats auf die israelische Olympiamannschaft zu ermorden. Leider machte ich den Fehler direkt nach dem Kinobesuch das lange Review von Suchsland zu lesen, das mich so verwirrt hat, dass ich meine eigenen Gedanken über den Film kaum noch hören kann. Die ganze Debatte über den Film scheint inzwischen auch so stark politisch überzeichnet, dass man sich in einem Minenfeld bewegt. (weiterlesen)

30 Januar 2006 - 20:11 -- Tyler

, , ,

Bild vs. taz

Die Bild vom 30.1 Die taz vom 30.1

Seit einiger Zeit ertappe ich mich dabei die Schlagzeilen von taz und Bild zu vergleichen. Warum das also nicht bloggen? Den jeweiligen Sieger werde ich dann immer kaufen.

Schlagzeilenvergleich, die Erste: 0 zu 1 für die taz (weiterlesen)

29 Januar 2006 - 15:31 -- Tyler

Blog Update

So, eine Woche gabs hier kein Update mehr, also eine mittlere Ewigkeit. Der Grund ist ganz profaner Alltags-Streß und dann trieb mich Pivot, die Software auf der das hier läuft, an den Rand des Wahnsinns. Pivots größter Vorteil, es braucht keine SQL-Datenbank, ist nämlich auch Pivots größter Nachteil: Es hat keine SQL-Datenbank! Die Beiträge werden in einer flachen Hierarchie abgelegt und sobald man etwas mehr will, z.B. Zufallsartikel oder Tagging, muss man komplizierte Handstände machen. Hölle!

Außerdem habe ich PHP hassen gelernt. Vielleicht bin ich aber auch nur ein lausiger Programmierer. Jedenfalls werde ich wohl (irgendwann) nach WordPress wechseln. Obwohl man darüber auch schlimme Dinge liest... Merkregel des Tages: "Choose your sword, and choose it appropriately and wisely."

Edit:
Ach ja, fast vergessen: ich habe meine Seele an Amazon verkauft. Wenn man über die Box rechts was kauft werde ich reich.

22 Januar 2006 - 14:16 -- Nichtraucher

, ,

Populärmusik aus Vittula

Rocken bis der Elch kommt - Wenn man in den 60er in Nordschweden an der Grenze zu Finnland aufwächst, ist es gut, wenn man gerne viel trinkt, sauniert bis zum Umfallen und Elche mit der bloßen Faust erlegen kann. Schlecht ist, wenn man gerne Rockstar werden will, wie die unzertrennlichen Freunde Matti und Liina.


Populärmusik aus Vittula ist eine derb-komische Burleske vom Nordrand Europas und ich habe viel gelacht Es ist alles sehr deftig. Kein Platz für knapsu, Weicheier. Die Kindheit ist ziemlich schräg, die Jungs stammen aus den beiden einzigen sozialen Schichten in Vittula, den Finnen, die Schwedisch können und denen, die es nicht können. Finnen sind sie alle, gehören aber zu Schweden, und damit sind sie nie so recht klar gekommen. Über diese kulturelle Verlorenheit tröstet man sich mit archaischen Mannbarkeitsritualen, strengstem Protestantismus und viel Schnaps. Der Film parodiert diese Welt, ohne sie lächerlich zu machen und beschwört sie, ohne sie zu idealisieren. Die wunderschöne Landschaft, Wälder, Mitternachtssonne und Nordlicht, stehen im krassen Kontrast zu Bigotterie, unglaublicher Rückständigkeit und häuslicher Gewalt, die sich gewaschen hat. (weiterlesen)

21 Januar 2006 - 06:53 -- Tyler

, ,

Top Music Videos of 2005

Yeah!


Jason Forrest - War Photographer (Quicktime, 27 MB)

Das ist zu gut, um es nicht zu verlinken: Die Top 50 Music Videos of 2005 von Thomas Christensen. Seine ersten fünf sind: (weiterlesen)

20 Januar 2006 - 00:19 -- Triskel

Wie öffnet man eine Banane? - Zwei Möglichkeiten

1. Man nimmt den unteren Teil (der Stiel zeigt nach oben) der Banane in die Hand und hält sie in einem ca. 45° Winkel nach oben.


Die konventionelle Methode

1. Man nimmt den unteren Teil (der "Stiel" zeigt nach oben) der Banane in die Hand und hält sie in einem ca. 45° Winkel nach oben. (weiterlesen)

16 Januar 2006 - 23:45 -- Nichtraucher

, ,

Filmlob: Inzest ist gar nicht so wichtig im Zementgarten

Hat einen Silbernen Bären in Berlin gewonnen


Es gibt keine Kritik über Der Zementgarten, in dem nicht das Thema Inzest abgehandelt wird, das reicht von biblischer Verdammung bis zu blanker Lüsternheit (oder beides gleichzeitig), aber, und jetzt kommt meine These, das Inzestmotiv ist gar nicht so wichtig! Da staunt ihr jetzt, besonders, da ihr den "Zementgarten" gar nicht gesehen habt und nicht wisst, von was ich rede, aber das ist erst mal egal, denn ich rede auch davon, wenn ihn keiner sonst kennt, das bringt mir ja die Möglichkeit, euch mal wieder einen richtig guten Film nahe zu bringen. Und er ist nicht mal französisch, auch wenn Charlotte Gainsbourg mitspielt, aber sie ist ja Halbbritin, ein Bastardgezücht, entsprossen den Lenden der beiden Erzfeinde. Und wenn nach Jahrhunderten der Kriege und gegenseitigen Animositäten die Annäherung zweier Nationen etwas so Wunderbares hervorzubringen vermag wie Charlotte, dann sollte das uns allen Hoffnung geben und weniger miesepetrig ins doch noch so junge neue Jahr blicken lassen. *lächel* (weiterlesen)

16 Januar 2006 - 18:18 -- Erinti

, ,

Verriss: Laugh out loud when 50 cent gets shot

I can only pray that people will take me seriously.


Die Sneak kann durchaus bösartig sein, zum Beispiel schickt die Get Rich or Die Tryin' mit 50 Cent ins Rennen, der ein Interpret einer Musikrichtung ist (Rap), die ich wegen ihrem Gehabe und Tara zutiefst verabscheue. Und natürlich erfüllt der Film alle meine Haßvorstellungen. *gnargh* (weiterlesen)

15 Januar 2006 - 17:22 -- Triskel

Lasagne mit Hüttenkäse

War angeblich seeeeeeeeehr lecker


Wir haben eben erst Lasagne mit Hüttenkäse zubereitet und sie dann natürlich auch gegessen. War seeeeeeeeehr lecker. Mjam.

Zutaten
2 Zucchini
1 Paprika
200g Champignons
1/2 Zwiebel
500g passierte Tomaten
250g Hüttenkäse
300g Frischkäse mit Kräutern
5 EL Milch
Lasagneplatten
Käse zum Überbacken
Gewürze (das übliche: Salz, Peffer, Knoblauch, Paprika, italienische Kräuter) (weiterlesen)

14 Januar 2006 - 12:53 -- Tyler

, ,

Ein deutscher TV-Comedian

Man muss sich Atze Schröder als gebrochenen Mann vorstellen. Dann werden seine Auftritte erträglich, ja bekommen eine komische Traurigkeit.


Der ausgezeichnete Deutsche Humor:
2000 Deutscher Comedypreis Bester Comedy-Act für Alles Atze
2003 Deutscher Comedypreis Bester Schauspieler in einer Comedy für Alles Atze
2003 Deutscher Fernsehpreis Beste Sitcom für Alles Atze
2005 Deutscher Comedypreis Beste Comedy-Serie für Alles Atze (weiterlesen)

10 Januar 2006 - 18:32 -- Tyler

,

Ein Wendepunkt in der Computer Geschichte?

Ich mag das Video sehn! *heul*


(Anmerkung: Dieser Text ist für Nicht-Macianer möglicherweise nur schwer zu verstehen bzw. mit Kopfschütteln zu quittieren).

Das Internet ist ein Kind des Militärs und ziemlich robust gegen Angriffe geschützt. Selbst nach einem Atomkrieg sollte es die Kommunikation sicherstellen können. Seit 18 Uhr mitteleuropäische Ortszeit ist es trotzdem völlig überlastet und dem Zusammenbruch nahe. Zumindest auf der Apfel-Seite des World Wide Webs: (weiterlesen)

08 Januar 2006 - 23:59 -- Tyler

, , ,

Der Junge mit Nägeln in den Augen

Autsch!


The Boy with Nails in his Eyes
put up his aluminium tree.
It looked pretty strange
because he couldn't really see.



Das ist von Tim Burton und auf verstörende Art niedlich und grausam zugleich. Es ist aus seinem Gedichtband The Melancholy Death of Oyster Boy & other stories. Ich kannte ihn bisher nur als Regisseur, aber eigentlich wurde Burton ja als Zeichner bei Disney ausgebildet. Ausgerechnet dort! Kaum vorstellbar, wie sehr er gelitten haben muss. (weiterlesen)

07 Januar 2006 - 15:28 -- Nichtraucher

, ,

Carmen - Eine schmissige Oper

So sehen spanische Kneipen in Gelsenkirchen aus...


Carmen ist schon ein sehr schmissiges Stück und die Liebe, die ein bunter Vogel ist ging mir den ganzen Abend nicht mehr aus dem Kopf. Gesungen wurde auf französisch, beim Sprechen klang es manchmal etwas holprig, aber da das Ensemble international war, ist das wohl nie zu vermeiden, egal, welche Sprache man wählt. Hat mir alles ganz gut gefallen, auch wenn ich die Arien nicht so besonders wertschätzen konnte. Das Fachgesimpel, wer nun am besten gesungen und wer den verdientesten Applaus bekam, war für mich Ansiedlungen im Protektorat Böhmen und Mähren. Ich habe mir aber sagen lassen, dass Carmen einen guten Wumms hatte, Micaelas Stimme ganz frei war und Don Jose waschlappig gesungen hätte und dafür beim Schlussapplaus abgestraft wurde. Glaube ich jetzt mal so. (weiterlesen)

06 Januar 2006 - 23:59 -- Thanil

, ,

Jarhead - Warten auf den Krieg

1990 - Celine Dion veröffentlicht ihr erstes englischsprachiges Album

"Das ist ein Vietnam-Song. Gibt's für unseren Krieg nicht einmal ein eigenes Lied?"

In seinem Kern ist Jarhead ein Kriegsfilm über Kriegsfilme. Er beginnt mit einer Hommage an "Full Metal Jacket", zeigt eine Aufführung von "Apocalypse Now" vor einem Rudel aufgestachelter Marines und wenn ich "Platoon" gesehen hätte (oder mich erinnern würde), dann würde ich sicher auch Anspielungen auf diesen Film finden. "Jarhead" reflektiert über die in unserer Kultur verankerten Vorstellungen, wie ein Krieg beschaffen ist, was dazu gehört und was nicht, und wie die gezeigten Filmfiguren damit umgehen. Als Meta-Kriegsfilm funktioniert er somit hervorragend. (weiterlesen)

05 Januar 2006 - 23:59 -- Gimli

, , ,

Der typische Simpsonsfan ist schlichtweg dumm!

Matt Groening admits the reason that they were so crudely drawn in the beginning was because he could not draw well

So fing alles 1987 als Kurzfilm an. (Realplayer)

Seit ich zu Weihnachten die zweite Staffel der berühmten Serie "Die Simpsons" auf DVD geschenkt bekam, muss ich leider feststellen, dass meine Begeisterung für diese Staffel nicht von anderen Simpsonsfans geteilt wird. Mein bester Kumpel, mit dem ich normalerweise einen gemeinsamen Geschmack bezüglich dieser Serie habe, führte meine Begeisterung darauf zurück, dass ich die Staffel von meiner Freundin geschenkt bekommen habe, was natürlich völliger Schwachsinn ist. Verwirrend ist es trotzdem. Da gibt es Folgen, die hochgradig intelligent und absolut grandios sind - und niemand scheint es zu wertschätzen. (weiterlesen)

04 Januar 2006 - 23:59 -- Ramujan

, ,

Die Vermessung der Welt

Auch als Hörbuch


Mal eine Buchempfehlung:
Präzise, gut zu lesende Sprache; intelligenter Humor, der Die Vermessung der Welt zu einem der witzigsten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe, macht; gut ausgeleuchtete Charaktere, die es dem Namen nach, aber so wie dargestellt sicher nicht gab; eine Prise magischer Realismus - Daniel Kehlmann, der gerade mal dreissig Jahre alte Autor dieses Buches, hat hier ein außergewöhnliches, kleines Buch geschrieben. Unbedingt lesen! (weiterlesen)

03 Januar 2006 - 23:45 -- Lothiriel, Thanil

, , ,

Amazing Grace

La Amistad - Hübscher Schoner


John Newton, der dieses Lied schrieb, war Sklavenhändler mit eigenem Schiff. Der Text entstand, nachdem er mit seinem Schiff in einen schweren Sturm geriet und zu kentern drohte, was den Verlust seines Besitzes und Lebens bedeutet hätte. Er betrachtete es als Zeichen von Gott, daß er diesen Sturm unbeschadet überlebte, wurde anschliessend sehr gläubig und später ein respektables Mitglied der englischen Gesellschaft, den Sklavenhandel führte er jedoch noch eine ganze Weile weiter. Der genaue Ursprung der Melodie dieses Liedes ist unbekannt, man geht aber davon aus, daß es sich um eines der Lieder handelte, welches die Sklaven sangen, wenn sie eng aneinandergekettet im Bauch der Sklavenschiffe nach Amerika verschleppt wurden. (weiterlesen)

02 Januar 2006 - 18:23 -- Nichtraucher

, , ,

Der neue Woody Allen Film - Match Point

Scarlett Johansson als femme fatale?

Schau mir in die Augen, Kleiner...

Schluss mit lustig!

Match point
ist ein beeindruckender Film. Er wirkt, als hätte Woody Allen seine Kameralinsen neu justiert, seine halbe Crew gefeuert und seine Medikamente abgesetzt. Alles Leichtherzige, Tändelnde und Komödiantische ist verbannt, hoch konzentriert wird ein kleines, kühles Aufsteigerdrama erzählt, so scharf und schneidend wie Glas. Hut ab, Mr. Allen! (weiterlesen)

01 Januar 2006 - 21:53 -- Tyler

, ,

Neujahr 2006

Prost Neujahr!



Vor ein paar Tagen meinte Kira zu mir, Silvester wäre von außen betrachtet seltsam. Ich stellte mir Außerirdische vor und versuchte eine Rechtfertigung vor einem Tribunal von Riesenkopffüßlern mit grünen Tentakeln: Es begänne dann eben ein neuer Jahreszyklus mit einem neuen Sommer, das muss man verstehen, auch wenn auf der südlichen Hemisphäre die Jahreszeiten ganz verdreht seien und... (weiterlesen)