21 November 2006 - 01:27 -- Oxford

Demographische Krise: Children of Men

Die Zukunft. Die Welt versinkt im Chaos. Nur Großbritannien schafft es, sich mit Nazi-Methoden einigermaßen über Wasser zu halten. Minderheiten, Einwanderer und Arme werden kategorisch deportiert und ausgeschlossen. Die Grenzen sind absolut dicht. Militär und Polizei prägen das Straßenbild Londons. In den Wäldern hausen Vogelfreie und Illegale. Die Regierung ruft überall dazu auf, jene Illegale zu denunzieren. Im TV wird für Selbstmordtabletten geworben.

Clive Owen und Julianne Moore


Clive Owen und Julianne Moore plaudern über das Ende der Welt
(weiterlesen)

21 November 2006 - 00:02 -- Celebrian

,

Die verzweigte Logistik der Reinigungsmittel


Es gibt so ein paar Dinge, die ich eigentlich nie herausfinden wollte. Hinzu hört ein mehr als nur flüchtiger Blick in die Welt der Putzmittel. Oder: Reinigungsmittel (besonders schön: "Spezial Produkte zum Reinigen", einer der netten Fehler, die seit der Rechtschreibreform Legion sind.) "Putz-" klingt nach Ata und Wischlappen, "Reinigungs-" nach Desinfektion und Technik. Es heißt ja auch nicht mehr Putzfrau, sondern Reinigungsfachkraft, oder so ähnlich.

Heute war ich wegen ein paar Schraubhaken im Baumarkt und habe mich gleich noch bei den Putzmitteln nach DanKlorix umgesehen, womit ich den Pilzsporen in meiner Wohnung auf den Leib zu rücken gedenke. So was simples gab's allerdings nicht.
Dafür konnte man mit dem einen Mittel gegen Algen vorgehen, mit dem anderen gegen Zementschleier, mit dem dritten gegen Urinstein. Für 7-9 Euro je Flasche kann man Moose killen, Fugen reinigen, Glaskeramik-Kochplatten putzen, Rost lösen, Küchen entfetten oder Klebereste entfernen. Wohlgemerkt: Oder! Jede Flasche wirkt hübsch nur gegen eine garstige Verunreinigung.

Kompliziert wird es, wenn man sowohl die Art der Verschmutzung als auch die Oberflächenbeschaffenheit des zu putzenden Areals berücksichtigen möchte. Denn ob die Alge auf PVC, Granit, Terrakotta oder Laminat sitzt, ist dem Reiniger nicht egal! Jeder Untergrund hat seinen Reiniger, Linoleum, Klinker, Wintergarten (?), Kaminglas (Kaminglas!!!), Duschkabinenplastik, Teak, Kork, Naturstein, Parkett, Marmor. (weiterlesen)

20 November 2006 - 14:58 -- Nichtraucher

, ,

Scoop - Woody Allen albert rum

Woody Allens letzter Streich, eine leichte Komödie über die Londoner Upperclass. Das heißt, das stimmt nicht, die Londoner Upperclass bietet nur die Staffage. Keine Spur mehr von der sarkastischen Dekonstruktion des Geldadels in Match point, nur ein paar schöne Settings und Hugh Jackman als Smartass. Das heißt, das stimmt nicht, Hugh Jackman ist ein sprechender Kleiderständer, aber kein Smartass. Er steht halt so rum und sieht gut aus. Vielleicht kann er nicht mehr, vielleicht darf er nicht mehr, kann ich nicht einschätzen, kenn sonst keine Filme mit ihm.

Woody Allen und Scarlett Johansson


Kleidsame Brille, unkleidsame Brille


Dafür gibt es Scarlett Johansson, die sich hier von ihrer komischen Seite zeigen darf. (weiterlesen)

17 November 2006 - 00:01 -- Oxford

, ,

Nazis in der DDR

Szenenfoto aus



Heiko und Tommy leben Ende der 80er in Ostberlin. Beide können mit der DDR nichts anfangen, aber während der eher schüchterne Heiko sich arrangiert, leistet sich Tommy Aktionen wie die Verbrennung einer DDR-Fahne. Dabei wird er geschnappt, während Heiko entkommen kann. Als Tommy aus dem Knast kommt, hat er sich zu einem gefühlskalten, randalierenden Nazi entwickelt, der nur noch raus will. Er überredet bzw. zwingt Heiko, mit ihm zusammen zu fliehen, doch sie werden an der Grenze gefasst und landen im Knast. (weiterlesen)

16 November 2006 - 20:05 -- MetkrugSturmtief

, ,

Tante Gagas Weihnachtswunschzettel

Lieber guter Weihnachtsmann.
Streng dich mal ein bißchen an.
Bring mir endlich tolle Sachen,
Was zum Dumm-und-dämlich-lachen.

Einundzwanzig Foxtrottbeine,
Dreizehn Wiener-Walzer-Schweine,

Ein Oktett Sopranrosinchen,
Ein Quintett Tenorkaninchen,

Drei Pfund Raubritterpastrami,
Zwei Stück Burgfräuleinsalami,

Eine Korkenziehgiraffe,
Eine Tigerpupskaraffe.

Diese Bitte noch am Ende:
Halte mir vom Leib die Hände
Jener weißbekittelt' Herren,
Die mich in die Klapse sperren.

Babelturmhochachtungsvoll,
Deine
Tante Gaga Droll



13 November 2006 - 23:51 -- Nichtraucher

,

Trailer, Trailer, Trailer

The grudge II



Was für ein Scheißtrailer! Ich lach mich weg. Das ist nicht der Sinn eines Horror-Film-Trailers. Ich mein, ich kenn Teil I, der war gruslig wie Sau, Teil II ist es vielleicht auch, aber so wie der Trailer geschnitten war, sah es mehr nach "Scary Movie VII" aus. Der Cutter muss auf Speed gewesen sein.

Es gibt sehr viele kurze Szenen, und jede, und ich meine JEDE, endet mit einem "Jumper", das heißt, ein hässliches japanisches Kind springt in die Kamera. Das passiert ungelogen circa sieben bis neun Mal! Nur im Trailer! Das geht so: Buffy schaut verstört drein, läuft durch ein unheimliches Haus, macht eine Tür auf, BAMM, hässlicher kleiner japanischer Junge springt ihr ins Gesicht. Buffys Schwester läuft durch ein unheimliches Haus, macht eine Schublade auf, BAMM, hässlicher kleiner Junge. Jemand Drittes hebt einen Hörer ab, BAMM, woher auch immer. Eine nicht näher bestimmte Hand öffnet einen Schuhschrank, BAMM. BAMM BAMM BAMM. Und der Trailer zu Teil I war so gut. Irgendwas ist schiefgelaufen. (weiterlesen)