30 April 2009 - 00:00 -- Psycho, Dad

, , ,

KleTTTervergnügen!

Ich fange jetzt mit dem Schauen von The Two Towers (TTT, Special Extended Edition) an. Mann, Mann, Mann... Frodo und Sam haben wohl auch keinen DAV-geprüften Vorstiegskurs gemacht. smilie Erstmal ist es unverantwortlich, dass die beiden Hobbits völlig ungesichert am Seil abklettern, statt sich gesichert abzuseilen. Auch ohne Gurt, Karabiner und Sicherungsgerät wäre das zumindest im Dülfersitz möglich gewesen. smilie

Sam beim Abseilen



Kommen wir zum Aufhängepunkt fürs Abseilen. Den haben Frodo und Sam gut gewählt. (weiterlesen)

19 April 2009 - 17:00 -- Craggan

,

Ganz großes Kino für die Ohren – "Sounds Of The Universe" von Depeche Mode

Album-Cover


Depeche Mode? '80er Jahre Synthiepop? Was will er denn jetzt schon wieder?

Tja, meine Lieben, ihr wisst: Craggan macht sich immer nur dann die Mühe einer CD-Review, wenn er den Eindruck hat, dass da wieder etwas revolutionäres auf den Markt gekommen ist. Und das ist mit dem heutigen Datum zweifelsohne geschehen! Die Herren Gahan , Fletcher und Gore (damals genau gesagt auch noch der nicht zu vernachlässigende Herr Wilder) haben ja spätestens mit dem legendären Album Construction Time Again einen klassiker der Rockgeschchte auf den Markt geworfen, das monolithisch, genial und unerreicht aus ihrem sonstigen Schaffenswerk herausragt. Herausragte muss man nun sagen, denn das heute erschienene Album Sounds Of The Universe kommt dem schon recht nahe. (weiterlesen)

17 April 2009 - 20:32 -- parasite

Postkarte an Tylers Kneipe: Grüße aus Kiew

Unabhängigkeitsplatz



Hey Kneipe,

gigantomanische Gruesse aus Kiew. Alles ist irgendwie mutiert riesig hier. Der Dnjepr, die kommunistischen Bronzestatuen, die Prachtbauten und die Zuege mit ihren Wagons (langsam aber gemuetlich, unerhoert billig und kollossal sowjetisch). Tschernobyl ist schliesslich auch nur 2 Stunden weiter Richtung Norden. Die Stadt gefaellt mir doch ganz gut, nachdem der erste Eindruck auf dem Bahnhof, der eigentlich 2 Bahnhoefe ist und uns etwa 2 Stunden beschaeftigte, bis wir da endlich rausfanden, etwas wirr war. Im Zentrum wirkt die Stadt doch westlicher als erwartet. Breakdance und non-stop-Rockkonzerte unter der lauschigen Fruehlingssonne auf dem Unabhaengigkeitsplatz (siehe verhotlinktes Bild) auf dem sich vor ein paar Jahren auch die Hauptdemos der orangenen Revolution zutrugen. Leider war das wohl nur ein kleines Aufflackern ukrainischen Nationalbewusstseins.

Nunja ich werde jetzt noch etwas umherwandern. Morgen winkt dann die 18-stuendige Rueckfahrt.

Bis bald!


09 April 2009 - 14:57 -- einBaum

, , ,

17 Hippies: el dorado


Die 17 Hippies (eigentlich sind es nur 13) habe ich vor kurzem zufällig über eine Radiosendung entdeckt. Dabei haben sie schon so viel gemacht, in Berlin scheinen sie unumgänglich zu sein, wieso hab ich diebisher verpasst? Für den Film "Halbe Treppe" haben sie den Soundtrack begesteuert und mitgespielt: Jeden Tag steht ein anderer Musiker an der Currywurstbude, erst ein Dudelsackspieler, dann einer mehr, und am Schluss tutet und trompetet das ganze Orchester wilde Klezmer-Sounds in den tristen, ostdeutschen Frankfurter Himmel.

"El Dorado" ist das bisher rundeste Album der Band, finde ich: (weiterlesen)