Übersicht für: 'kultur'

28 March 2009 - 12:58 -- Warg

, ,

Eppo is terug! Niederländische Comic-Kultur

Die größte Triebfeder des holländischen Comics ist zurück: Eppo. Das war eine wöchentliche Zeitschrift in den 70ern und 80ern in denen viele verschiedene holländische und internationale Comics vorab veröffentlicht wurden (2 seiten pro Woche), erst danach wurden sie in Form von Alben veröffentlicht. Eppo wird jetzt alle zwei Wochen heraus gebracht und viele von den Zeichnern von damals haben sich wieder ins Zeug gelegt um neue Geschichten zu zeichnen.

Screenshot der Website von Eppo

(weiterlesen)

05 February 2009 - 08:00 -- Lothiriel

, ,

A Midsummer Night's Dream

Feen im waldgrünen Mondlicht


Eine schwarze, hochglänzende Bühne. Sechs raumhohe Drehspiegel als Hintergrund. Eine glutrote Abendsonne. Auf der Bühne treffen zwei Kämpfer in stilisierten, griechischen Rüstungen - schwarz und hochglänzend wie der Bühnenboden - aufeinander.

So beginnt Shakespeares Sommernachtstraum in Stratford. Die beiden Kämpfer stellen sich als Theseus, Herzog von Athen, und seine Verlobte, Hippolyta, Königin der Amazonen, heraus. Die beiden fechten einen Trainingskampf aus, bei dem sie sich nichts schenken, als Egeus die Bühne betritt. Egeus hat seine Tochter Hermia, deren Liebhaber Lysander und Verehrer Demetrius im Schlepptau. Demetrius hat bereits bei Egeus um Hermias Hand angehalten und Egeus sähe ihn lieber als Schwiegersohn als Lysander, den er für einen Taugenichts hält. Hermia sieht das natürlich anders und verweigert ihr Einverständnis zur Hochzeit mit Demetrius, weshalb sie von ihrem Vater vor den Herzog gezerrt wird. Egeus beruft sich auf ein altes Gesetz, wonach seine Tochter ihm zu gehorchen hat oder in den Tod gehen muss. Theseus jedoch gewährt ihr eine andere Wahl, nämlich lebenslang keusch zu bleiben und im Tempel der Diana zu dienen. Ich persönlich hätte in dieser Inszenierung gerne etwas mehr Text für Hippolyta gehabt, so wütend, wie die auf ihren zukünftigen Gemahl nach dieser Entscheidung war, wäre das bestimmt eine erheiternde Szene geworden. Naja, wir müssen uns mit Hermia und Lysander begnügen, die ihre Flucht aus Athen planen. Leider ist Hermia zwar wunderschön, aber nicht die hellste Leuchte auf diesem Planeten, und so vertraut sie sich ihrer besten Freundin Helena an. Helena ist total verschossen in Demetrius, der aber Hermia liebt, wir erinnern uns. Um Demetrius für sich zu gewinnen, verrät Helena ihm den Fluchtplan. Diese Logik hat sich mir noch nie erschlossen, sie sollte doch froh sein, wenn die andere weg ist, aber nein, die dumme Nuss verrät ihre beste Freundin an ihren eigenen Traummann, damit dieser die Flucht vereiteln kann und danach glücklich und zufrieden bis an sein Lebensende mit der anderen zusammenleben kann? Hätte sie mal die Klappe gehalten, dann wäre ihre große Rivalin einfach so von der Bildfläche verschwunden und sie hätte am nächsten Morgen "Uuuuuuuups" gesagt und ihren Demetrius über seinen Verlust hinwegtrösten können.

Aber nein, jetzt wollen sich Hermia und Lysander zwecks Flucht im Wald treffen, Demetrius will ihnen auflauern und Helena läuft Demetrius nach wie ein Dackel. Klingt doch nach einem super Plan. (weiterlesen)

22 October 2006 - 00:01 -- Lothiriel

, ,

Haben die jetzt den Falschen ans Kreuz genagelt? – Jesus Christ Superstar in Essen

Jesus Christ Superstar - Eine deutsche Operninszenierung


"It doesn't help us if you're inconsistent." (Zitat Judas, I.Akt)



Aalto Theater Essen, 20.10.2006

Um den Humor der Inszenierung und besonders des gestrigen Abends verständlich zu machen, muss ich zuerst einmal die Mitwirkenden kurz vorstellen:

Jesus - Henryk Wager
Der Mensch ist eigentlich Sänger der Heavytones, das ist die Band, die bei Stefan Raabs TV Total die Showband mimt. Wahnsinnsstimme. Er hatte ein paar Bandkollegen zu Gast und machte den Eindruck, daß er lieber einen Rüffel von der Regie kassiert, weil er sich nicht immer so ganz an das offensichtliche Opernregiekonzept der Inszenierung gehalten und losgerockt hat, als sich von seinen Kollegen wahrscheinlich ein Leben lang anhören zu müssen, daß er eine langweilige Show geliefert hätte. (weiterlesen)

30 May 2006 - 23:53 -- parasite

, , ,

Parsifal – Und deiner Mutter letzter Gruß, ist dein allererster Kuß.

Bisher war der "Tannhäuser" von Wagner die einzige Oper mit der ich mich in Vinylform ein wenig beschäftigte. Das schien mir irgendwie angebracht, da ich doch den gleichen Namen trage, und der Wagnerbezug mir schon bis jetzt in meinem Leben weltweit als "Icebreaker" in Konversationen dienlich war.

Doch letzten Samstag wurde es ernst.

Der entmannte Klingsor, die spöttische Kundry



Parsifal, der letzte, große Brocken aus Wagners Hirn, wurde in einer erfreulich zugänglichen Inszenierung an der leipziger Oper aufgeführt. (weiterlesen)

Externe Quellen für 'kultur'

click icon for a list of links on 'kultur'

Technorati del.icio.us Furl Google



Taggerati extension by Marco van Hylckama Vlieg